Brägeler Ring 10, D - 49393 Lohne

Tragbare 3D-Messlösung – Für Sie im Einsatz der FARO-Messarm

Neuer Transporter MWA-Maschinenbau / 2017

Mit dem mobilen Messarm FARO haben wir ein KMG (Koordinatenmessgerät) im Einsatz, das eine Ortsunabhängige Erfassung von Koordinaten an beliebigen Objekten ermöglicht.

Durch dieses Gerät sind wir in der Lage äußerst präzise Messdaten eines Produktes aufzunehmen, auszuwerten und in der Konstruktion oder der Qualitätssicherung zu nutzen.

Dabei kommt der FARO ScanArm in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz:

  • Produktentwicklung
  • Qualitätskontrolle
  • Maschinenbau
  • Werkzeugbau
  • Rapid Prototyping
  • Reverse Engineering
  • 3D-Modellierung

Während des Einsatzes werden durch taktile Messung präzise alle Messpunkte erfasst. Mit dem gewonnen Datenmaterial sind wir zum Beispiel in der Lage, einen Abgleich mit vorhandenen CAD-Modellen durchzuführen. Auch komplizierte Bauteile stellen für den FARO-Messarm kein Problem dar. Die Präzision der Messungen erlaubt eine äußerst genaue Messung mit sehr geringen Toleranzen.

Ein Bauteil für das keine Pläne vorliegen, kann mit dieser Technik ohne großen Aufwand relativ schnell reproduziert werden. Haben Sie ein Bauteil das aus einem Kunststoff gefertigt wurde, können wir Ihnen dieses auf Wunsch mit anderen Materialien, wie zum Beispiel Aluminium oder Stahl, fertigen. Ein Bauteil, das Unzulänglichkeiten in der Qualität aufweist oder defekt ist, lässt sich in der Qualität reproduzieren, die Sie benötigen.

Mit Hilfe des Messarms lassen sich Zubehörteile für bereits im Einsatz befindlichge Geräte oder Maschinen entwickeln. Wir nehmen dazu die Messdaten direkt am betreffenden Objekt auf. Durch das schnelle Messverfahren kann die Maschine oder das Gerät nach kurzem Produktionsstopp wieder eingesetzt werden. Unsere Konstruktionsabteilung kann anschließend, auf Grundlage der gewonnen dreidimensionalen Messdaten, Bauteile oder Prototypen entwickeln die eine hohe Passgenauigkeit aufweisen.

Der zeitliche Aufwand und die Qualität der gewonnen Daten sind mit althergebrachten Messmethoden, die von Hand mit Maßband und Lineal durchgeführt wurden, nicht zu vergleichen. Dass diese modernen Messmethode gleich mehrere Vorteile bietet, liegt auf der Hand.

Wenn in der Vergangenheit Fehler bei der Abnahme von Daten gemacht wurden, dann Griff man kurzerhand noch einmal zu Messschieber und Maßband, vorausgesetzt das zu vermessende Bauteil stand noch in der Fertigungshalle. Ein Bauteil das schon wieder in der Produktion im Einsatz war, womöglich noch im Ausland, konnte nicht so ohne weiteres erneut vermessen werden. Bei einem Einsatz des Messarms vor Ort können die Messdaten direkt in unsere Konstruktionsabteilung gesendet werden, damit ist der Entwurf früher fertig und fehlende Daten können gegebenenfalls schnell nachgereicht werden.

Die Größe der zu vermessenden Teile spielt eine eher untergeordnete Rolle. Messreichweiten bis zu 1,8 Metern erlauben es auch große Bauteile zu vermessen. Natürlich sind auch Messungen an kleinsten Formen möglich.

Die Entwicklung hochkomplexer Sondermaschinen ist einer unserer Kernkompetenzen. Durch den Einsatz des Messarms erreichen wir in diesem Bereich eine extrem hohe Qualität und können gleichzeitig Konstruktions- und Produktionszeit deutlich verringern. Jegliche Bauteile ob Schneckenschrauben, Spezialwellen, Ventile, Dichtungen sind schnell und präzise vermessen. Dadurch können wir hohe Qualität gewährleisten und Projekte schnell realisieren.

Was können wir für Sie tun?

Rekonstruktion, Planung und Bau einer Sondermaschine? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und teilen Sie uns mit, wie wir Ihnen helfen können. Setzen Sie auf unsere langjährige Erfahrung aus Bereichen wie Automobilbau, Lebensmittelindustrie, Luftfahrt und Pipelinebau. Ein Anruf genügt, oder nutzen Sie das Kontaktformular:

Senden Sie uns Ihre Anfrage!

Was ist die Summe aus 4 und 9?

Zurück